-A A +A
Bildquelle:
Stadt Mindelheim

Eine moderne Stadtentwicklungspolitik muss gewährleisten, dass die Vitalität und Attraktivität der Städte und vor allem der Stadtzentren, auch bei vielfach stagnierender Bevölkerungsentwicklung erhalten bleibt.

Die Frage, ob und wie eine Stadt mit ihren klassischen Funktionen eine Zukunft hat, ist bundesweit Gegenstand wissenschaftlicher Diskussionen. Einzelhandelsentwicklung und Stadt-Umland-Konflikte sind wesentliche Elemente dieser Fragestellung. Zukunftsfähige Konzepte sind nur bei Integration unterschiedlicher Themen und im regionalen Kontext möglich sind.

Die Stadt Mindelheim beschreitet seit dem Jahr 2006  den Weg einer dialogorientierten, integrativen Vorgehensweise mit den Bürgerinnen und Bürgern Mindelheims und in Kooperation mit der langjährigen Erfahrung von Partnern. Die Stadtentwicklung wird dabei nie allein als städtebauliche Entwicklung, sondern immer als Entwicklung des gesamten städtebaulichen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozial-kulturellen Stadtorganismus verstanden.

Mit einem sehr großen technischen, organisatorischen und finanziellen Aufwand hat die Stadt Mindelheim das Freibad an der Tiergartenstraße 9 im Mindelheimer Süden in den Jahren 2020/2021 generalsaniert, seit 21. Juli 2021 ist das Maria-Theresia-Bad wieder in Betrieb.

Das sogenannte Integrierte Nachhaltige Städtebauliche Entwicklungskonzept, kurz INSEK, mit Fortschreibung der Vorbereitenden Untersuchungen für die Altstadt ist nun abgeschlossen. Dabei wurden Antworten auf Fragen wie „Welchen Weg geht die Stadt Mindelheim in die Zukunft?“ und „Welche Themen und Projekte werden die nächsten Jahre dominieren?“ gesucht.

Im Quartier um die Schwabenwiese in unmittelbarer Nähe zum Schulzentrum des Maristenkollegs fanden und finden umfangreiche Änderungen und Neuansiedlungen statt (z.B. ein Wohnheim für ca. 200 Berufsschüler, Tiefgarage, Kindertagesstätte), um den Bildungs- und Schulstandort Mindelheim zu stärken. Die Stadt Mindelheim hat daher das Verkehrsgeschehen im gesamten Quartier durch ein Fachbüro analysieren lassen

Der Alltag vieler Bürgerinnen und Bürger wird immer stärker von internet-basierten Anwendungen geprägt, die überall und jederzeit verfügbar sind. Auch die Stadt Mindelheim setzt sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten dafür ein, ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie den ortsansässigen Gewerbebetrieben ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit- und Qualität auf dem Gebiet der breitbandigen Datenübertragung zu gewährleisten.

Der Glasfaser-Ausbau für rund 7.310 Haushalte in der Stadt Mindelheim ist Ende 2018 komplett abgeschlossen. Die ersten Kunden surfen bereits seit Oktober mit bis zu 100 MBit/s. Im Zuge des geförderten Ausbaus „Mehr Breitband für Deutschland“ wurden 460 Haushalte mit Eigenmitteln der Stadt Mindelheim und Zuwendungen aus Landesmitteln in Höhe von insgesamt rund 385.000 Euro in Mindelheim und den Ortsteilen ans Netz gebracht.

Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Politik wünschen sich attraktive Innenstädte und Ortszentren für Wohnen, Einzelhandel, Handwerk, Kultur und Freizeit.