-A A +A
Bildquelle:
Stadt Mindelheim

Bürger können weiterhin aktiv mitgestalten

Die Stadt Mindelheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mindelheimer Bürgerinnen und Bürger noch aktiver in den Stadtentwicklungsprozess einzubeziehen, Ideen aus der Bürgerschaft aufzugreifen und in die weiteren Planungen aufzunehmen.

Derzeit wird ein sogenanntes Integriertes Nachhaltiges Städtebauliches Entwicklungskonzept, kurz INSEK, mit Fortschreibung der Vorbereitenden Untersuchungen für die Altstadt erstellt. Dabei werden Antworten auf Fragen wie „Welchen Weg geht die Stadt Mindelheim in die Zukunft?“ und „Welche Themen und Projekte werden die nächsten Jahre dominieren?“ gesucht.

Im intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern konnte im Rahmen der ersten offenen Bürgerwerkstatt im Mai das INSEK vorangebracht werden. In drei Arbeitsgruppen wurden von den rund 40 interessierten Bürgerinnen und Bürgern während des Workshops Vorschläge, Ideen, Konzepte und Projekte zu folgenden Themenbereiche erarbeitet:

1. Ortsbild und Wohnen, Bildung und Betreuung,

2. Klimaschutz und Freiraum, Freizeit und Sport, Kultur und Tourismus,

3. Mobilität und Verkehr, Handel und Gewerbe.

Ergänzend zur ersten Bürgerwerkstatt gab es außerdem die Möglichkeit einer Online-Beteiligung. Das Architektur- und Stadtplanungsbüro Haines-Leger hat bereits eine Analyse durchgeführt, welche Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken aufzeigt. Zudem wurden die Anregungen aus den bisherigen Beteiligungsangeboten ausgewertet und in ein städtebauliches Zielkonzept sowie in konkrete Projektvorschläge überführt.

Die Ergebnisse werden am Mittwoch, 25. September um 18.00 Uhr bei der zweiten Bürgerwerkstatt vorgestellt. Außerdem erfolgt an diesem Abend eine Bewertung und Ergänzung der Projektvorschläge. Auch alle Bürgerinnen und Bürger, die bisher nicht dabei waren, sind eingeladen, die Zukunft der Kreisstadt aktiv mitzugestalten. Dem Stadtrat und der Verwaltung ist es ein wichtiges Anliegen, diese Wünsche und Vorstellungen aufzunehmen und in die Planung einzubinden. Im nächsten Schritt erfolgen eine Priorisierung der Projektideen im Stadtrat, sowie ein Stadtrats-Beschluss mit abschließender Umsetzung der Pilotprojekte.

Dokumentation-Bürgerwerkstatt 16.05.2019 zum Download (PDF-Datei mit 10 MB) >>>

Grundsatzinformationen zum Download (PDF-Datei mit 65 MB) >>>