-A A +A

Songs und gelesene Erinnerungen von Georg Gershwin, Duke Ellington, Billy Holiday, Nina Simone, Irving Berlin und Kurt Weill mit Christine Rothacker und Thomas Loos

Was haben ein deutscher und zwei russische Juden/Komponisten, zwei von Sklaven abstammende Sängerinnen/ Songwriterinnen, und ein schwarzer Herzog, der alle, schwarz und weiß zum Tanzen brachte, gemeinsam? Sie haben, obwohl arme Einwanderer oder tagtäglich mit Rassismus konfrontiert, der Musik Amerikas ihren unverwechselbaren Stil geschenkt! Christine Rothacker packt ihre Jazz Stimme aus und lädt sie, zusammen mit Thomas Loos am Flügel, zu einer musikalisch-biografische Zeitreise ein. Von den revolutionären zwanziger Jahre im Cotton Club nach Harlem, zu den Anfängen des Swings, an den Broadway der 30iger Jahre. Sie singen Songs zu denen Fred Astaire und Ginger Rogers steppten, erzählen die Story des ersten Protestsongs und feiern mit Ihnen die nicht aufzugebende Hoffnung auf Toleranz und die Freiheit der Musik, die wie keine andere Kunst, alle Menschen zusammen bringt.

Einlass ab 19.00 Uhr, freie Platzwahl.

Samstag, 19. Januar 2019 - 19:30

Veranstaltungsort:

Veranstalter:

Eintrittspreis:
15,-- €
12,-- € für Schüler und Studenten

Kartenvorverkauf:

AnhangGröße
Black and White_Flyer.pdf102.28 KB