-A A +A
Bildquelle:
© drubig-photo - Fotolia.com

Stadt Mindelheim, Soziale Angelegenheiten, Maximilianstr. 26, 87719 Mindelheim
Tel. 08261-9915-46, Fax: 08261-76226-346, Mail: soziales@mindelheim.de

Hinweis:
Das Sachgebiet "Soziale Angelegenheiten", zuständig für die Bereiche Kindertagesstätten, Renten- und Sozialangelegenheiten und Seniorenbüro, wurde räumlich zusammengelegt und befindet sich seit Anfang 2019 im 2. Stock des Rathauses (Aufzug vorhanden). Die Mitarbeiterinnen des Sachgebietes sind während der regulären Öffnungszeiten der Stadtverwaltung erreichbar. Nur das Seniorenbüro, ein besonderer Service der Stadt Mindelheim, ist mit eigenen Öffnungszeiten Donnerstags von 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Kommune. In Mindelheim stehen junge Menschen, Familien, Menschen mit Behinderung, sozial schwache und ältere Menschen im Mittelpunkt. Angefangen von den Kindertagesstätten bis zur Grund- und Mittelschule sowie Realschule, Gymnasium und Berufsschulen  gibt es in Mindelheim ein breitgefächertes Angebot.

Unser Anliegen ist es auch, sozial schwachen Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Menschen mit Migrationshintergrund sowie Senioren mit dem Angebot bzw. der Vermittlung sozialer Dienste und Einrichtungen zu helfen.

Die Stadt Mindelheim bietet zusammen mit dem Kreisjugendring die verlässliche Ferienbetreuung für Mindelheimer Kinder der 1. bis 6. Klasse in der Alten Knabenschule (2. Stock), Reichenwallerstr. 8 an. Es wird ein abwechslungsreiches Ferienprogramm mit Bastel- und Werkangeboten, Sport und Spiel angeboten. Die Betreuungszeiten sind halbtags oder ganztags möglich.

Das Flexibus-System soll im Landkreis Unterallgäu flächendeckend eingeführt werden. Für den Bereich Mindelheim-Direlwang-Kammlach ist der Start mit dem Flexibus für den 15.10.2018 geplant und der Bus soll in diesem Bereich in 15 Waben fahren.

Seit 5. November 2018 besteht die Möglichkeit, dass Schüler mit dem Bus zum Maristenkolleg und wieder zurück fahren können. An den Haltestellen in der Krumbacher Straße, Höhe Ahornallee, Bgm.-Krach-Straße, Bushaltestelle, Hoher Weg und Bahnhof können die Zustiege gewählt werden. Die Heimfahrten ab Maristenkolleg erfolgen ebenfalls zu den vorgenannten Haltestellen.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt findet größtenteils vor Ort statt – in der Gemeinde, der Stadt, dem Landkreis, in dem die Ehrenamtlichen wohnen. Die Stadt Mindelheim ist auch eine Akzeptanzstelle für die Bayerische Ehrenamtskarte und gewährt Vergünstigungen.

Die Stadt Mindelheim bietet ab Oktober 2017 jeden 1. Freitag im Monat eine offene Sprechstunde/Beratung zur Abwendung von drohender Obdachlosigkeit und Überschuldung von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Büro in der Hospitalstiftung, Maximilianstr. 27 durch den SKM, Kath. Verein für soziale Dienste Memmingen und Unterallgäu e. V., an.

Im Jugend- und Bildungszentrum des ehemaligen Maristeninternat, Champagnat Platz 4, Mindelheim bietet Vitadora im Bistro „Habbahabba“ für die Öffentlichkeit Frühstück, Brotzeit und Mittagstisch an. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr, an Feiertagen und Wochenende ist geschlossen.

Seiten