-A A +A
Bildquelle:
Stadt Mindelheim

Armbrust und Feuerwaffe - Historische Waffen zur Zeit Georgs von Frundsberg

Sonderausstellung zum Frundsbergfest 2018

vom 22. Juni bis 2. September 2018

Die Armbrust blickt auf eine mehr als 2.000-jährige Geschichte zurück. Im Mittelalter setzte sich die Armbrust als Waffe gleichberechtigt neben dem Bogen durch. Sie war von da an auf den Schlachtfeldern Europas gefürchtet. Im 15. Jahrhundert musste sie allmählich den Feuerwaffen weichen und wurde ab Mitte des 16. Jahrhunderts nur noch für jagdliche Zwecke eingesetzt.

Die Mindelheimer Museen zeigen zum Anlass des Frundsbergfestes 2018 ausgewählte Objekte um 1500: Frühe Armbrüste und Feuerwaffen nebst Zubehör aus privaten, musealen und adligen Sammlungen. Die Objekte zeugen nicht nur von Tod und Verderben, sondern sie bezeugen ebenso die handwerklichen Fähigkeiten der Zeit um 1500.

Ergänzend dazu bilden vitale, großformatige zeitgenössische Gemälde den passenden Rahmen für die Ausstellung.

„Viel Feind‘ viel Ehr‘“ - dieser Ausruf Georgs von Frundsberg inspirierte die Malerin Lucia Maier zu ihren Gemälden.

Ausstellungshalle der Mindelheimer Museen

Hermelestraße 4, 87719 Mindelheim, Telefon 08261-90976-11

Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

AnhangGröße
Flyer zur Ausstellung892.5 KB