-A A +A
Bildquelle:
Stadt Mindelheim

Die Kreisstadt Mindelheim liegt im Landkreis Unterallgäu an der A 96, etwa 90 Kilometer westlich der Landeshauptstadt München im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben und wurde 1046 erstmals erwähnt. Um 1250 erhielt Mindelheim das Stadtrecht. Gut erhalten sind bis heute das Stadtbild mit Toren, Türmen und Teilen der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem 15./16. Jahrhundert.

Während der französischen Belagerung im Jahr 1796 wurde die Stadt dank der Posthalterin Cäcilie von Dreer vor Brandschatzung und Plünderung bewahrt. Bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden lediglich kleine Siedlungsgruppen vor den Stadtmauern. Wesentlich nach dem 2. Weltkrieg wuchsen langsam neue Straßenzüge und Stadtteile mit größerer Ausdehnung auch außerhalb der alten Mauern.

Einen schönen Blick auf die Stadt bietet die Mindelburg (13. Jahrhundert, im 15./16. Jahrhundert umgebaut), ehemals Sitz u. a. der Herzöge von Teck und der Familie Frundsberg, ( Georg I. von Frundsberg, der "Vater der Landsknechte"). In Erinnerung daran kehrt alle drei Jahre das Mittelalter in die Stadt ein, wenn die Mindelheimer ihr Frundsbergfest begehen, eines der größten historischen Feste Deutschlands).

Bei einem Spaziergang oder einer Führung durch kundige Stadtführer empfiehlt es sich sehr, die spätbarocke Jesuitenkirche Mariä Verkündigung (neben dem sogenannten "Unteren Tor") zu besichtigen. Die Jesuitenkirche ist einer der bedeutenden Sakralbauten Schwabens mit ihren prächtigen Altären und der eleganten Rokokokapelle Franz Xaver, die von Matthias Willerotter 1743 stukkiert wurde.

Hochrangigen Kunstwerke begegnet man auch in den anderen Kirchen und Kapellen. Zu einer der Sehenswürdigkeiten gehört die Pfarrkirche St. Stephan von Valerian Brenner (1712/13), umgeben von einem reizvollen Kirchhofensemble mit der Doppelkapelle Maria Schnee und St. Michael (Anfang 15. Jahrhundert). Daneben erhebt sich das barocke Geviert des 1456 gegründeten Franziskanerinnen-Klosters Heilig-Kreuz.

Im Zentrum der Altstadt steht am Marienplatz das 1897 historistisch erneuerte Rathaus mit dem Bronzestandbild von Georg von Frundsberg. Etwa gegenüber beherrscht das klassizistische Gebäude des Heilig-Geist-Spitals den Straßenzug der Maximilianstraße. 1421 zur Versorgung alter Mindelheimer Bürger gestiftet, dient es heute als barrierefreie Wohneinrichtung.

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und eine ausgewählte Gastronomie bieten einen angenehmen Aufenthalt. Dazu laden auch die fünf Museen der Stadt mit herausragenden Sammlungen ein. Viele kulturelle und weitere Veranstaltungen im Jahres- verlauf heben den Charakter der Altsstadt hervor. Bedeutend ist das historische Frundsbergfest, welches alle drei Jahre stattfindet.

Impressionen aus Mindelheim >>>